Erweiterte Abholmöglichkeit für Stadtbesucher

    • besteht noch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diesen Gedanken teile ich grundlegend auch als reine Erfahrung des zeitweiligen "Stromerns" durch ingame vorgeschlagene GMs.
      Diese GMs müssen nicht grundlegend schlecht sein, aber einerseits nicht immer besonders gut aktiv bespielt organisiert, und andererseits hat man als Neuankömmling auch Hemmnisse, um bestimmte Spielmerkmale wie z.B. regelmässige Besucherauskehrung rein für eingehende EI-senbahnen bei den GM-Mitspielern zu bitten.

      Suche doch einfach mal hier im Forum nach GMs, die wenigstens auch bei relativ stiefmütterlicher Bespielung ihrer Städte halbwegs regelmässig ihre neu hinzugekommenen Stadtbesucher direkt wieder auskehren. Der grosse " Stadt-Bug " mit nicht sichtbaren Gästen ist inzwischen ingame ja obsolet.
      Im Leben läuft's wie Ja und Nein .
      Wird's nicht gut, dann lass' es sein.
    • @Krähe5

      wir befinden uns hier im Wünscheforum. Hier kann man sich alles wünschen was man will, und wenn es lila Kühe mit rosafarbenen Streifen sind, die statt Milch heisse Schokolade geben.

      Viele der Wünsche wurden bereits umgesetzt und viele werden wahrscheinlich nie umgesetzt werden. Aber das hier ist ein Ort wo man wünschen und träumen kann.... :whistling: :)
      Pfiat Eich
      Pondi :winki3:
      "it gschimpft isch globat gnua". :ibd:
    • Pondi schrieb:

      ... und wenn es lila Kühe mit rosafarbenen Streifen sind, die statt Milch heisse Schokolade geben.
      Lila Kühe wären toll! :love:


      Mir geht es ähnlich mit der Stadt, meine GM-Partnerin bespielt ihre Stadt auch nur sehr unregelmäßig. Daher wäre ich auch für einen solchen Vorschlag. Vielleicht könnte man das so organisieren, dass man entscheiden kann, welche Stadtbesucher man nur für die Gemeinschaft wegschickt und welche für die Allgemeinheit. Oder ab einer bestimmten Anzahl werden sie erst für die Allgemeinheit freigegeben. Oder so ähnlich..

      Diese Einschränkung sollte es geben, damit es nicht passiert, dass sämtliche Stadtbesucher den GM-Mitgliedern von außen weggeschnappt werden können.
      :haeng:
    • @Timsky#happy ,
      dann benötigst Du doch " nur " eine richtig gut organisierte GM die ein paar Spieler mehr hat und sich dann in der Derby-Aufgabenverteilung kurz über den Ingame-Chat kurz abspricht und ihre Städte zur rechten Zeit auskehrt nebst Ankunft des allgemeinen Zuges alle 6 Stunden.

      Wo soll in einer gut eingespielten GM mit mehreren Members im Derby dann das Problem sein in Absprache und vorheriger Durchsicht, wer gerade an welcher Aufgabe laboriert in der Derby-Aufgabentafel ?

      Sehr egoistischen GMs bin ich ingame da auch schon begegnet, aber das ist ingame Schicksal und hat hier mit im Forum gesuchten GM-Anfragen und Angeboten regulär nichts zu tun .

      Gemäss des " Wünsche-Unterforums " hier wäre es gegenüber GMs auch wieder ungerecht in der Stadt, Einzelkämpfern im Derby mehr Aktionsrechte als GMs einzuräumen.

      Wie kompliziert und ungerecht soll das Spiel werden in der Verwaltung und Aufsicht, wenn jeder User für eine Stadtaufgabe 5 - 10 Fremdsupporter für abholbare Besucher haben könnte ?

      Kleine Rückfrage an @Pondi , :

      Habe ich es richtig begriffen, dass im Derby stets die GMs im Wettkampf so zugewiesen werden, wie aus jeder GM auch Teilnehmer zum Derby über die erweiterten Einstellungen als " aktiv teilnehmend " zugewiesen sind ? Oder kann es echt fairnessbedingte Probleme in der Stadt geben, wenn eine GM mit 12 Members hei zwei zum Derby angemeldeten Members gegen eine GM von lediglich insgesamt 2 Members antritt, die in der Stadt bis auf Greg nur gegenseitig unter Zweien Stadtbesucher statt 12 GM-Members austauschen kann ?
      Im Leben läuft's wie Ja und Nein .
      Wird's nicht gut, dann lass' es sein.
    • @Krähe5

      Genau so ist es. Es werden die Gemeinschaften so zugeordnet, dass die Anzahl der teilnehmenden Derbyspieler gleich ist, unabhängig von der Anzahl der Mitglieder der Gemeinschaft.

      Und natürlich haben dann die Gemeinschaften einen Vorteil, die über genügend Mitglieder verfügen, die im Hintergrund helfen können, sei es bei der Produktion, bei der Schiffshilfe und natürlich auch bei der Stadt.
      Pfiat Eich
      Pondi :winki3:
      "it gschimpft isch globat gnua". :ibd:
    • Hey,

      dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

      Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


      Jetzt anmelden!